Es reicht

Es reicht…

In den letzten Tagen bzw. Wochen, nachdem wir
(der erweiterte Vorstand vom SSC Germania 08 e.V.) gemeinsam
die Entscheidung getroffen haben die SSG Braunschweig zu
verlassen = bekommen wir Nachrichten zugestellt (Telefon, Mails,…..)
der Inhalt der Kommunikationsseiten haben immer die gleichen Themen:

  • Warum Austritt aus der SSG?
  • Wir haben so viele Mitglieder (es werden von den Schreibern keine
    echten Zahlen genannt?)
  • Warum sind keine Wettkämpfe durchgeführt wurden?

Allein die Hochrechnungen und Energie die dabei von den Einzelnen
verwendet wird ist enorm. Dabei sind die erstellten Berechnungen
sehr gut und detailliert, aber leider nur auf einer Zahlenbasis,
die NICHT dem echtem Mitgliederbestand oder Zahlenwerk der Konten entspricht.
Die Mitgliederversammlung im Jahr 2019 war vom Datum vielleicht nicht
optimal durchgeplant, aber wären dort eine Vielzahl von Mitglieder
erschienen hätten viele einen besseren Überblick bzw. Durchblick
über die bisherige Situation (finanzieller Weg aus den tiefroten
Zahlen fast zu einer schwarzen Null) vom Verein. Weiterhin sind
Informationen zu den Sportveranstaltungen und die Vereinsausrichtung
zur Verfügung gestellt wurden.
Aber wir möchten uns nochmal auf das Thema „Berechnungen“ beziehen.
Es wäre in diesem Zusammenhang für ALLE besser gewesen, den jetzigen
Vorstand nicht nur mit Worten und Gesten zu unterstützen, sondern mit
effektiver Hilfe und nicht wenn es brenzlig wird ein Kündigungsschreiben
zu verfassen. Was UNS allen geholfen hätte, die jetzt erstellten
Berechnungen vor 3 Jahren bei dem Insolvenzerfahren durchzuführen
und den alten Vorstand bei seinen Arbeiten auch mal etwas mehr zu
hinterfragen oder einer Prüfung zu unterziehen und nicht nur durch
Kopfnicken alles durchgehen zu lassen.
Der jetzige Vorstand wird an die Wand genagelt für Entscheidungen,
die getroffen werden müssen => damit der Verein weiter ein fester
Bestandteil im Sportgeschehen von Braunschweig ist, auch wenn wir
zur Zeit ohne Leistungssport im Schwimmbereich unterwegs sind.
Es reicht einfach, dass wir für jeden und alles den Kopf hinhalten müssen.
Wir glauben an den Verein und würden uns wünschen UNS in der Tätigkeit
zu unterstützen.

Der Vorstand