Austritt SSG

Ein Abschied mit Schmerzen

Wie Ihr bereits aus dem Vorwort entnehmen konntet, haben wir auf einem Arbeitstreffen im September 2019 eine neue Ausrichtung für den Verein beschlossen. Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen, vor allem unter dem Gesichtspunkt: WARUM wir diesen Schritt gehen müssen. Wir (der Vorstand und die SpartenleiterInnen) sind für den gesamten Verein und die angebotenen Aktivitäten verantwortlich. Und wir Ihr wisst, hat der Verein in den letzten Jahren keine ausreichende Finanzdecke gehabt. Als kostenintensiv zu nennen sind in erster Linie das Vereinsheim und die damit verbundenen Nebenkosten. Leider sind die Gespräche mit der Stadt, die anfänglich sehr vielversprechend waren seit Juni 2019 ins stocken gekommen. Trotz einer Zusage, uns aus dem Vertrag frühzeitig herauszulassen, tragen wir IMMER noch die Mietkosten (in einer 4stelligen Summe) und die Nebenkosten. Um den Verein noch ordnungsgemäss zu führen, haben wir uns entschieden, die SSG Braunschweig zum 31. Dezember 2019 zu verlassen. Wir wissen ALLE, dass es zu einem Aufschrei kommen würde / kam. Aber wir haben dieses Entscheidung zu dem jetzigen Zeitpunkt getroffen, dass bedeutet aber NICHT => das wir zu einem späteren Zeitpunkt nicht wieder zu der Schwimmstart – Gemeinschaft zurückkehren können / werden !!!!! Wir müssen das Geld, was die SSG von uns jährlich erhält für den Erhalt und die damit verbunden Neustrukturierung des Vereins verwenden. Welche Konsequenzen hat dieser Schritt für die Schwimmer. Eigentlich keine, NUR das Schwimmstartrecht wird von der SSG auf den SSC Germania 08 e.V. zurückgegeben. Das Training wird weiter fortgeführt, wir werden an Wettkämpfen teilnehmen Nut der Arbeitsaufwand intern wird etwas höher werden, aber WIR wissen wofür es tun => FÜR UNSERE MITGLIEDER. Denn ohne Euch ist der Verein eine leere Hülle.

Der Vorstand